Novum kommissarische Selbstverwaltung

Irgendwie fand folgende Rundmail an alle Mitglieder ihren Weg in den Briefkasten der Redaktion:

——– Weitergeleitete Nachricht ——–

Betreff: Basis Tierschutzpartei Hinweis auf Sonderparteitag, den 21.03.2015
Datum: Sun, 25 Jan 2015 14:12:37 +0100
Von: Sekretariat Tierschutzpartei <sekretariat@tierschutzpartei.de>
An: xxxxx@listen.jpberlin.de    

Liebe Mitglieder,

da laut unserer Satzung ein Bundesvorstand die Partei nur noch kommissarisch leitet, wenn er nicht mehr mindestens 2 Bundesvorsitzende hat und neben Stefan Eck (sowie anderen Bundesvorstandsmitgliedern) auch Barbara Nauheimer zurück- und ausgetreten ist, wird es am 21.03.2015 in Frankfurt/Main einen Sonderparteitag geben, auf dem eine Nachwahl zur Besetzung der offenen Posten stattfinden wird.

Mit diesem Schreiben wollen wir euch nun bereits jetzt auf diesen Sonderparteitag hinweisen, zu dem ihr in Kürze eingeladen werdet. Mit der Einladung erhaltet ihr auch wie üblich alle notwendigen Informationen. Wir hoffen, möglichst viele von euch auf diesem Parteitag zu sehen, um gemeinsam mit euch die Weichen für eine starke Zukunft der Partei zu stellen. Wenn ihr für eines der offenen Ämter im Bundesvorstand kandidieren möchtet, würden wir uns freuen, wenn ihr uns dies baldmöglichst mitteilt. Alternativ könnt ihr eure Kandidatur aber auch auf dem Parteitag bekanntgeben.

Wichtig als Information vorab: die Besetzung der offenen Posten im Bundesvorstand hat nur Gültigkeit bis zu dem regulären Bundesparteitag im Herbst 2015. Denn dort müssen lt. Satzung komplette Neuwahlen durchgeführt werden.

Abschließend möchten wir euch auf unsere BAKs hinweisen. Die meisten davon sind leider großteils seit längerem (auch schon vor den kürzlichen Austritten) relativ inaktiv und wir würden sie gerne wieder mehr beleben. Engagiert euch im Rahmen der BAKs, die euch am meisten interessieren! Gebt uns bei Interesse bitte Bescheid, damit der BuVo satzungsgemäß über die Aufnahme Interessierter in die BAKs sowie deren Leiter/ innen entscheiden und ihre Mitglieder miteinander vernetzen kann! Im Folgenden listen wir euch alle auf:

    BAK Gesundheitspolitik
    BAK Alternative Energien
    BAK Praktischer Tierschutz
    BAK Arbeit und ökologische Wirtschaft
    BAK Menschenrechts-, Entwicklungs- und Asylpolitik
    BAK Tierrechte/Veganismus
    BAK Jagd
    BAK Tiere in der Unterhaltungsbranche
    BAK Haustierdiebstahl
    BAK Stadttauben
    BAK Soziales und Kultur
    BAK Heimtiere
    BAK Meeresschutz
    BAK Schutz hilfsbedürftiger Menschen
    BAK Tierschutz in Schulen
    BAK Nachhaltige Entwicklungspolitik, Artenschutz und Bildung in Entwicklungsländern
    BAK Europäische Tierschutzparteien
    BAK Internationaler Tierschutz
    BAK MUT gegen Rechts
    BAK „Lesbisch-Schwul-Bi-Transgender-Transsexuell-Intersexuell-Queer (LSBTTIQ)“

 Mehr über die BAKs könnt ihr auf unserer Website unter http://www.tierschutzpartei.de/partei/struktur/bundesarbeitskreise/ nachlesen.

Wir sind der festen Überzeugung, dass wir dann mit dem neuen Bundesvorstand in eine gute Zukunft für die Partei blicken können und jene aus dieser Krise gestärkt hervorgehen wird. Wir freuen uns auf euch!

i.A. des kommissarischen Bundesvorstandes

Sabine J.
Bundesvorstandssekretariat

Fon: 037468 – xxxxx
Fax: 037468 – xxxxx

sekretariat@tierschutzpartei.de
http://www.tierschutzpartei.de


 

Dazu wäre etwas anzumerken:

arbeitskreise_mut_25-01-2015Wenn ein Verein / eine Partei nicht handlungsfähig ist, muss sie bei Gericht eine kommissarische Leitung beantragen bis zu einem Wahlparteitag, der durch Neu- oder Nachwahl wieder eine Handlungsfähigkeit herstellt. Hier aber wurde ein interessantes Kunststück versucht (es merkt ja keine/r…): Der Bundesvorstand wird durch den nicht handlungsfähigen Bundesvorstand (laut Satzung mindestens zwei Bundesvorsitzende) selbst kommissarisch geleitet / verwaltet, der seinerseits neun (!) Landesverbände kommissarisch verwaltet. Eine Bundesschatzmeisterei gibt es ebenfalls nicht, wofür denn auch noch.

Auf Grund der

Die gesammelten Versager des ‚Bundesvorstands‘ dieser ‚Partei‘ werden sicherlich auch Bundeswahlleiter und das Büro des für die Parteizulassung zuständigen Bundestagspräsidenten gut unterhalten. Amüsieren jedoch sicherlich nicht.

Einer neu gegründeten Partei kann man sicherlich den einen oder anderen Fehler verzeihen. Wer aber seit fast 24 Jahren glück- und kompetenzlos versucht, eine Partei darzustellen, kann nicht mehr auf Verständnis hoffen.

Eines wird immer deutlicher: Es sind nicht die geringsten Anzeichen einer Aufarbeitung, eines Neuanfangs zu finden. Nach wie vor wird versucht, Mitglieder, Interessierte, Wähler, Steuerzahler und den Deutschen Bundestag hinters Licht zu führen. Wer meint, so irgend etwas für den politischen Tierschutz und den Tierschutz insgesamt etwas zu erreichen, hat weder Demokratie noch Politik verstanden und erweist dem Tierschutzgedanken einen üblen Dienst. Die Wagenburgmentalität der verbliebenen Mitglieder beruht auf zwei (bröckelnden) Säulen und einer sehr standhaften:

  • Desinformation seit Jahren,
  • Desinteresse an Politik,
  • Struktur und Organisation, die eher an eine Sekte erinnern als an eine Partei.

P.S.: Von all den 20 schönen Arbeitskreisen, die in ihrer Fülle und Anzahl Kompetenz und Engagement simulieren sollen, sind gerade acht aktiv, was an den als Links zur Webseite ausgeprägten Titeln abzulesen ist.

Advertisements
Tagged with: , , , , , ,
Veröffentlicht in Aktuelles
One comment on “Novum kommissarische Selbstverwaltung
  1. […] Wie weit die Einflußnahme und die Unterdrückung jeglicher Selbstständigkeit der Landesverbände, jeder Kritik und jeder möglichen Opposition geht, zeigt die aktuelle Lage innerhalb der Landesverbände: […]

Kommentare sind geschlossen.

Follow on WordPress.com
Archiv
%d Bloggern gefällt das: