Mitgliederschreiben Andre Sch.

Original Message
From: Andre Sch.<mailto:A***@Tierschutzpartei-Hessen.info>
To: stefan***<mailto:stefan***@arcor.de>
Sent: Thursday, March 31, 2011 10:19 PM
Subject: Das soll hier eine demokratische Partei sein?! – Antwort auf (Re: Fwd: Fwd: Änderungsantrag zu 8.7. vom 21.03.2011)

Liebe Parteifreunde und Mitglieder, sehr geehrter Herr Bundesvorsitzender,
an Ihrer doch sehr aufwendig verfassten Mail, lieber Herr Bundesvorsitzender, können wir alle wunderbar erkennen, was Sie für einen“Umgangston“ pflegen, wenn es jemand wagt, Sie zu kritisieren. Nun, ist diese Mail ein noch harmloses Exemplar, wenn auch sie trotzdem sehr zynisch und unsachlich ist und einfach mal zeigt, wie unser Herr Bundesvorsitzender seine Zeit und Energie darauf verwendet, Andere für dumm und sich für unentbehrlich zu erklären. Das kostet natürlich sehr viel Kraft. Daher ist es nur verständlich, dass er immer so hart am „Limit“ arbeitet!

Wenn wir schonmal beim Thema Zensieren sind, lieber Herr Bundesvorsitzender: Was ist denn mit der lange blockierten Homepage des LV-Hessen, die von der Bundeshomepage nicht zu erreichen war, obwohl sie schon lange online war und Ihnen dies auch bekannt war?! Zu Erinnerung: Die Homepage lautet http://www.tierschutzpartei-hessen.info <http://www.tierschutzpartei-hessen.info&gt; und nicht http://www.tierschutzpartei-hessen&#8230; Hatten Sie vielleicht den Domain Namen vergessen, oder war es doch Zensur?!

Zum besseren Verständnis für alle Mitglieder: Diese Mail ist, weil sie an 60 Adressaten geschickt wurde, noch sehr höflich geschrieben. Wer sie aber genauer liest wird schnell verstehen worum es hier geht: Jede Art von Kritik an den Bundesvorsitzenden kommt quasi einer „Gotteslästerung“ gleich! Apropos 60 Mail-Adressaten: Lieber Herr Bundesvorsitzender, Sie als alleiniger Betreiber und Guru der Mailinglisten, der nicht müde wird seine „Professionalität“ und seine „harte Arbeit“ zu betonen und sich fortlaufend selbst zu huldigen, Sie müssten doch eigentlich in diesem Zusammenhang schonmal was von Datenschutz gehört haben, oder etwa nicht? Wie komme ich hier eigentlich zu 60 Mailadressen? Als „Experte“ könnten Sie doch einfach mal „BCC“ anstelle von „CC“ verwenden? Oder steht irgendwo in der Bundessatzung drin, dass Sie einfach mit privaten Mailadressen machen können was Sie wollen, und ich als Mitglied des bösen, bösen LV-Hessen habe es nicht verstanden?!

Lieber Herr Bundesvorsitzender: Ich bin seit gut 11 Jahren Mitglied in der Partei und durfte so einiges erleben. Es ging mal ruhiger und mal chaotischer zu. Der menschliche Respekt und die Achtung demokratischer Grundregeln war aber immer gegeben! Unter Ihrer „Führung“ sieht die Sache schon ganz anders aus! Sie möchten von allen respektiert werden, sind aber Anderen gegenüber alles andere als respektvoll. Ihr Umgang mit Anderen ist gezeichnet von einem hohen Grad an Zynismus und Größenwahn. Demokratie ist Ihnen auch fremd: „Es wird alles so gemacht, wie es der Vorstand will“!

Liebe Mitglieder und Parteifreunde, vielleicht wissen viele von Ihnen nicht, was da „Oben“ im Bundesvorstand abgeht. Dies hier ist nur ein kleiner Auszug aus dem Ganzen. Sollten Sie je persönlich das „Vergnügen“ haben mit Herrn Eck etwas zu tun zu haben, werden Sie die weitaus unangenehmeren Seiten von ihm kennenlernen. Auch seine Arbeit ist alles andere als professionell und braucht erst recht nicht gewürdigt zu werden: Er tobt sich auf der Plattform der Partei aus und glaubt allmächtig zu sein. Dem ist nicht so!

Da ich sonst ein sehr freundlicher und friedfertiger Mensch bin, möchte ich mich bei Ihnen liebe Mitglieder, dafür entschuldigen Ihre Mail-Adressen für mein persönliches Anliegen genutzt zu haben. Ich finde aber, auch Sie sollten es erfahren: Dieser Bundesvorstand ist für mich nach 11 Jahren Mitgliedschaft eine einzige Enttäuschung. Offengestanden: Viel tiefer kann die Partei aus meiner Sicht nicht sinken!

Ich fordere Sie alle auf, liebe Mitglieder, sich allmählich darüber Gedanken zu machen, wie wir weiteren Schaden von der Partei abwenden können und ob dieser Vorstand noch tragbar ist. Bis zum kommenden Oktober werde ich diesen Umstand mit großen Schmerzen erdulden. Sollte ab Oktober alles so weiter gehen wie bisher, werde ich mich nach 11 JAHREN MITGLIEDSCHAFT VON DER PARTEI VERABSCHIEDEN!

Herzliche Grüße an alle Mitglieder in allen Landesverbänden,
Andre Sch.,
Beisitzer im LV-Hessen

Advertisements
Follow on WordPress.com
Archiv
%d Bloggern gefällt das: