Statement Teil VI

Hier meine vorläufige Antwort unter Berücksichtigung der oben erwähnten Gründe:

Zur Mail mit Subject „Aufforderung zur Stellungnahme bezüglich Kommunalwahl Hessen und Bündnis mit Freien Wählern“ vom 30. März 2011, und zwar von 13:05 Uhr, 13:46 Uhr und 14:18 Uhr, teile ich folgendes mit:
1. Es ist keine Eile geboten, um die Fristsetzung derart kurz zu wählen
2. Nach erfolgreichen Kommunalwahlen – so wie in Hessen – besteht ein erheblicher Mehraufwand in der Parteiarbeit, und das ist wirklich wichtig
3. Um zu recherchieren und um auf die vorgebrachten Anschuldigungen Stellung nehmen zu können, benötige ich deutlich mehr Zeit
4. Meine Zeit und meine Kraft sind aus gesundheitlichen Gründen momentan etwas eingeschränkt Sobald ich dazu komme, werde ich dem BV auf die o.a. Mail schriftlich antworten.

Postwendend folgte Ecks unverfrorene Reaktion, der auf meine Belange kaum eingeht:

An den Vorsitzenden des Landesverbandes Hessen
Betr.: Kommunalwahl Hessen, Bündnis mit Freien Wählern
Zweite Aufforderung zur Stellungnahme
Sehr geehrter Herr Arndt,
1. Es sollte bei einem korrekt gefassten Beschluss nach den wahlgesetzlichen und satzungsrechtlichen Bestimmungen keinen Grund für eine Recherche geben. Eine Frist von
5 Tagen für eine kurze Stellungnahme und für die Zusendung der diesbezüglichen Dokumente sollte, wenn alles der Ordnung entsprach, genügen.
2. Es ist aufgrund der unsäglichen Tatsache, dass unsere Partei in der Öffentlichkeit mit einer rechtspopulistischen Wählervereinigung in Zusammenhang gebracht wird und dadurch ein gravierender Imageschaden eintreten kann oder schon eingetreten ist, sehr wohl Eile geboten, um gegebenfalls mit einer offiziellen Distanzierung zu reagieren.
3. Zu unserer Aufforderung, dafür Sorge zu tragen, dass die Erklärung auf der Homepage des Landesverbandes Hessen im Zusammenhang mit der Populationsregulierung von Kaninchen und Tauben, die mit den Aussagen der Freien Wähler korrespondieren, unverzüglich gelöscht wird, haben Sie sich nicht geäußert und bis zum heutigen Tage die Löschung nicht vorgenommen.
Wir werten Ihr Verhalten als eine wiederholte Verweigerung, den ordnungsgemäß gefassten Beschlüssen des Bundesvorstandes Folge zu leisten, und fordern Sie hiermit erneut auf, innerhalb von 3 Tagen auf dieses Schreiben mit einer Stellungnahme zu reagieren.
In Erwartung der fristgerechten Beantwortung verbleiben wir mit besten Grüßen
Stefan Bernhard Eck, Margret G. i.A. des erweiterten Präsidiums des Bundesvorstandes
Zur Kenntnisnahme an den stellv. Vorsitzenden des LV Hessen und die Mitglieder des
Bundesvorstands

 <- zurück | weiterlesen ->

Follow on WordPress.com
Archiv
%d Bloggern gefällt das: